FLÜGEL der Marke BÖSENDORFER


(zum vergrößern bitte auf die Fotos klicken)

 

BÖSENDORFER Modell 155 Mignon


Klangkunst auf kleinstem Raum

Seit 2012 bereichert ein neues Flügelmodell unsere Bösendorfer Familie. Das Modell 155 wurde für all jene geschaffen, die sich räumlich einschränken müssen, aber sich in puncto Klangqualität und Spielart nicht einschränken wollen. Der Mignon verfügt über alle Eigenschaften eines Bösendorfer Flügels, inklusive des einzigartigen Resonanzkastenprinzips. Das Ergebnis ist eine für diese Flügelgröße außergewöhnliche Bandbreite an Klangfarben. Dieses Modell ist auch mit dem Bösendorfer Silent Piano System erhältlich.

 

BÖSENDORFER Modell 170


Der kleine Kammerflügel - Ein Flügel, der Musikgeschichte geschrieben hat.

Das Modell 170 wurde 1908 von Ludwig Bösendorfer entwickelt und genießt seit dieser Zeit uneingeschränkte Popularität. Generationen von Pianisten erfreuten und erfreuen sich an der Individualität und Einzigartigkeit dieses Instruments. Kein Wunder, gelingt es diesem Modell, den unverwechselbaren Bösendorfer Klang selbst in kleine Wohnräume zu bringen. Sein Reichtum an Klangfarben für einen Flügel dieser Abmessungen ist wohl einzigartig und die Tonqualität im Bassbereich unübertroffen. Klangschönheit lässt sich ebennicht in Zentimetern messen. Dieses Modell ist auch mit Silent-Option erhältlich.

 

BÖSENDORFER Modell 185


Der Kammerflügel – als Kosmopolit geboren


Der Flügel Modell 185 schafft neue Möglichkeiten, öffnet Räume und hebt die Grenzen auf. Er fügt sich perfekt in Ihr Zuhause. Sein einzigartiger Toncharakter lässt im privaten Umfeld bewegende musikalische Momente entstehen. Er verbindet den privaten Raum mit dem öffentlichen Auftritt – im Studio genauso wie im Unterricht. Sein Klangvolumen ermöglicht so auch Darbietungen vor kleinem Publikum und zeigt eindrucksvoll, dass er zur einzigartigen Bösendorfer Familie gehört.

 

BÖSENDORFER Modell 200


Für Musikliebhaber und Profis - der Klassiker


Seit über 50 Jahren gehört das Modell 200 zu den beliebtesten und am weitesten verbreiteten Modellen überhaupt. Sein Klang und seine Dynamik entfalten sich im Konzert wie auch im eigenen Wohnzimmer. Man könnte einiges schreiben über die herausragende Fertigung, die Stabilität und Wertbeständigkeit. Denn es gibt viele Facetten, die ihn unverkennbar als einen Bösendorfer auszeichnen. Es ist auch seine leichtgängige und hervorragend zu kontrollierende Mechanik hinsichtlich Repetition und Spielbarkeit, die ihn so beliebt und auch für Musikhochschulen und Konservatorien so attraktiv macht. Aber ganz bestimmt liegt es an seinem Klang – diesem berühmten, berührenden Bösendorfer Klang. 

 

BÖSENDORFER Modell 214


Spielfreude auf hohem Niveau


Längere Tasten, einen bedeutend größeren Resonanzboden und längere Basssaiten zeichnen das Modell 214 gegenüber den kleineren Modellen aus. Mit seinen konzertanten Fähigkeiten, seiner Ausgeglichenheit und Vielseitigkeit gehört er zur bevorzugten Wahl kleinerer bis mittlerer Konzerthallen. Er bietet Spielfreude auf hohem Niveau und erfüllt dabei sämtliche Anforderungen von Musikhochschulen und Konservatorien. Der ihm eigene Klangcharakter erschließt dem Studierenden eine Fülle an Interpretationen und tonlicher Gestaltung und ermöglicht so der Vielfalt des musikalischen Repertoires gerecht zu werden.

 

BÖSENDORFER Modell 225


Bis zum Subkontra F!


Mit seiner Konstruktion und Größe erreicht das Modell 225 eine Fülle an Klangfarben; vom zarten Pianissimo bis zum wuchtigen Fortissimo. Nicht zuletzt auch wegen der zusätzlichen Saiten im Bassbereich: vier Tasten bis zum Subkontra F. So erweitern diese zusätzlichen Basssaiten den Tonumfang und erzeugen zusätzliche, harmonische Resonanzen im ganzen Instrument. Es entfaltet sich ein einzigartiges, fast orchestrales Klangspektrum. Und dies begründet die Beliebtheit des Modells 225 als bestes Kammermusik und Solo-Instrument seiner Klasse. Selbstverständlich verlangt dieser Flügel nicht zwingend eine Bühne, sondern klingt auch bei Ihnen zu Hause wunderbar.

 

BÖSENDORFER Modell 280 VC Vienna Concert


Die nächste Generation


Kompromissloses Qualitätsstreben, hochspezialisierte Handwerkskunst und modernste technologische Produktionsprozesse sind die Bausteine dieses kraftvollen, dynamischen Instruments. Dieser Konzertflügel wurde für die Bühne entwickelt. Sein typisch singender und einzigartiger Bösendorfer-Klang trägt das große musikalische Erbe weiter. Farbenreich und warm in seiner Klangfülle zeigt er mit Ausdrucksstärke und dynamischer Tonentwicklung, dass er universell einsetzbar ist. Basierend auf der Wiener Klavierbautradition präsentiert er sich in zeitgemäßer Form und erfüllt mit Leichtigkeit die heutigen Anforderungen auf der Konzertbühne.

 

BÖSENDORFER Modell 290 Imperial


Das Flaggschiff - Träger des großen Erbgutes


Mit seiner imposanten Erscheinung, unübertroffenen Kraft und berührenden Klangfülle ist dieses Instrument ein Aushängeschild. Acht volle Oktaven! Ludwig Bösendorfers Erfindung inspiriert noch heute Generationen von Interpreten der Klassik, des Jazz und der Neuen Musik. Sein wuchtiger Resonanzboden, der größte aller Konzertflügel, macht seinen Klang nahezu orchestral. Die zusätzlichen Basssaiten – Subkontrabassoktave – erweitern den Tonumfang und erzeugen zusätzliche, harmonische Resonanzen im ganzen Instrument. Bereits 1909 wurde der erste Prototyp auf Anregung von Ferruccio Busoni gebaut. Er arbeitete an einer Transkription von Bachs Orgelwerk und benötigte einen Flügel mit tieferem Bass. So verfügt der Imperial über 97 Tasten; also über acht volle Oktaven. Der herausragende Klang dieses Instruments inspirierte bedeutende Komponisten, darunter Bartók, Debussy und Ravel. Mehrere Werke wurden eigens für den Imperial geschrieben.

 

BÖSENDORFER Sondermodell Artisan


Der Kunstvolle - Dezente florale Ornamentik


Das Bösendorfer Modell Artisan ist ein Beispiel großer Intarsienkunst und somit bereits ein Kunstgenuss, bevor auch nur ein einziger Ton erklingt. Bereits im zweiten Jahrtausend vor Christus wurden im Orient Einlegearbeiten mit verschiedensten Materialien als vielfältige geometrische oder figürliche Verkleidungen für ganz besondere Objekte gefertigt. Formal zeichnet sich der Artisan durch eine dezente florale Ornamentik aus. Eine Vielzahl bester Hölzer wurde – natürlich von Hand – verarbeitet: von Nuss über Ahorn, Birne, Kirsch, Mahagoni bis hin zu Aruba und Amboyna Maser.

Erhältlich in allen Modellgrößen.

 

BÖSENDORFER Sondermodell Audi design


Das Modell Audi entstand in Zusammenarbeit mit dem 'Audi design Team' und Bösendorfer anlässlich des 100sten Geburtstages von Audi im Jahr 2009. Die Formen- und Farbensprache Audis umzusetzen und dabei den Bösendorfer Klangerfordernissen zu entsprechen – ein wirklich futuristischer Entwurf. Das auffälligste Merkmal des neuen Bösendorfer Flügels im Audi Design ist die geschlossene Seitenwand der Bass-Seite. Sie verleiht dem Instrument nicht nur eine ungewöhnliche Präsenz und Standsicherheit, sondern dient außerdem einer stärkeren Bass-Reflexion zum Auditorium hin. Die großzügigen Flächen sorgen für eine klare Form, es gibt keine Applikationen, die Kanten und Linien sind scharf gezeichnet. Deutlichstes Merkmal ist dabei der Deckel, der optisch bis zum Boden reicht - er schließt nahtlos an das Bein an.

Erhältlich in der Modellgröße 214.

 

BÖSENDORFER Sondermodell Design by F. A. Porsche


Das Design-Stück – Willkommen im 21. Jahrhundert


In enger Zusammenarbeit mit dem weltbekannten Unternehmen Porsche Design ist es meisterlich gelungen, eine zeitgemäße Interpretation des Themas Flügel umzusetzen. Gemäß dem Motto von Bösendorfer »Traditionen bewahren, Grenzen überschreiten« zielt dieser Flügelentwurf auf eine nachhaltige Neu- und Weiterentwicklung. Die geschwungene Struktur des Korpus wurde im Wesentlichen beibehalten, der mit geringer Wandstärke versehene Deckel wird bündig eingelegt. Das für den Deckel verwendete leichte High-Tech-Material »Honeycomb« ermöglicht das gasfederunterstützte Heben und Senken. Schlichte Eleganz und äußerste Reduktion bei optimaler Übereinstimmung von Form und Funktion zeichnen auch die Lyra aus, die als viertes Bein interpretiert wird. Ästhetik und Klang auf der Höhe der Zeit: Herzlich willkommen im 21. Jahrhundert.

Erhältlich in den Modellgrößen 185, 214 und 280 VC.

 

BÖSENDORFER Sondermodell Barock


Das Modell Barock, mit hohem handwerklichem und gestalterischen Aufwand hergestellt, bezieht sich direkt auf jene Epoche, die vom Ende des 16. Jhdt. (bis ca. 1730) von Rom ausgehend sich in den katholischen Ländern - so auch in Österreich - und als Barock rasch zur vollen Entfaltung kommt. Ein typisches Merkmal von Barock-Entwürfen ist die Verwendung der Farben Weiß und Gold und von anspruchsvollen Linienführungen. Unser Modell Barock ist eine Anlehnung an dieses wunderbar extravagante Design. Teile wie die Beine werden von unseren Kunsthandwerkern von Hand geschnitzt. Nur in hellelfenbein satiniert verfügbar (wie abgebildet).

Erhältlich in allen Modellgrößen.

 

BÖSENDORFER Sondermodell Chopin


»Das Klavier ist mein zweites Ich«, sagte Frédéric Chopin und er wusste, wovon er sprach: Fast sein gesamtes Werk schrieb er für Klavier. Anlässlich des 150. Todestages von Chopin schuf Bösendorfer ein exklusives Meisterstück in jener gewohnt technisch-handwerklich hochwertigen Ausführung, für die Bösendorfer Klaviere berühmt sind. Viele der liebevoll angefertigten Schnitzereien sind von Klavieren inspiriert, auf denen Chopin 1848 während seiner Tournee in England und Schottland spielte. Sie geben ein Zeugnis von der Umsicht, mit der englische Klavierbauer ihre aufwendigen Kunstwerke schufen. Das Karnies ziert eine handgravierte Plakette aus massivem, vergoldetem Silber, die mit der Unterschrift des Komponisten versehen ist. Ausführung in Pommele seidenmatt (wie abgebildet). Andere Furniere sind auf Anfrage möglich.

 

BÖSENDORFER Sondermodell EDGE Design


Der Preisträger - Entwurf EDGE – Design by Edelweiss


Das Modell EDGE von »Edelweiss Industrial Design« ist der Siegerentwurf des internationalen »Bösendorfer Piano Design Award« 2006. Ziel des für 2006 erstmals ausgeschriebenen internationalen »Bösendorfer Piano Design Award« war es, durch die Auszeichnung von herausragendem Produkt-Design auf die zunehmend wichtige Rolle von Design im Leben der Menschen des 21. Jahrhunderts einzugehen. Die Möglichkeit, einen Bösendorfer-Flügel selbst zu gestalten, ohne, dass eine Beeinträchtigung in seiner herausragenden Klangqualität eintritt, war eine besondere Herausforderung.

Erhältlich in den Modellgrößen 185 bis 214.

 

BÖSENDORFER Sondermodell Liszt


Dieses Modell entstand zu Ehren des Ausnahmepianisten und Komponisten Franz Liszt, der mit dem Hause Bösendorfer sehr eng verbunden war. Als Ignaz Bösendorfer 1828 das Gewerbe des Klavierbauers eröffnete, ruinierte der junge Franz Liszt mit seiner wilden Spielweise so ziemlich jedes Klavier, das ihm unter die Hände kam. Hierauf rieten ihm einige Freunde, er möge doch die Instrumente von Bösendorfer ausprobieren – und tatsächlich hielten diese seiner Spielweise stand! So kam es, dass zu einer Zeit, als an Klavierbauern kein Mangel herrschte – allein in Wien waren damals ca. 150 Klavierhersteller tätig– Bösendorfer auf einen Schlag berühmt wurde. Franz Liszt nannte selbst zahlreiche Bösendorfer Flügel sein Eigen.

Erhältlich in allen Modellgrößen.

 

BÖSENDORFER Sondermodell Strauß


Der Beschwingte – Alles Walzer!


Johann Strauß erhielt neben dem formalen Titel »Hofballdirektor« einen weiteren: Der Volksmund nannte ihn den »Walzerkönig«. Das Bösendorfer Modell Johann Strauß ist jenem Instrument nachempfunden, auf dem der Künstler seine Werke komponierte und das sich noch heute in den Johann-Strauß-Gedenkräumen in Wien befindet. Ausführung in Schwarz hochglanz-poliert mit Ahorn Furnier auf dem Flügeldeckel und der inneren Kastenwand (wie abgebildet). Andere Oberflächen und Furniere sind auf Anfrage möglich.


Erhältlich in allen Modellgrößen.

 

BÖSENDORFER Sondermodell Chrom


Chrom erfreut sich wachsender Beliebtheit und steht in wundervollem Kontrast zu schwarzem Klavierlack. So wie bei den beliebten Designerflügel Porsche ist auch hier als Ergänzung zu den Elementen aus Chrom der Gussrahmen silberfarben lackiert.


Erhältlich in den Modellgrößen 170 bis 225.

 

BÖSENDORFER Sondermodell Schubert


Der Poetische – Unerschöpflicher Reichtum

Am 19. November 1828 verstarb Franz Schubert im Alter von 31 Jahren. In Schuberts Werken offenbart sich stets eine sprühende Phantasie, gepaart mit einem schier unerschöpflichen Reichtum an melodischer und harmonischer Komposition. Als Hommage an diesen großen Musiker entwarf Bösendorfer das Modell Franz Schubert, das Elemente der Biedermeierzeit mit denen der Gegenwart verbindet.


Erhältlich in allen Modellgrößen.

 

BÖSENDORFER Limited Edition Intarsienserie "Butterfly"


Imperialer Glanz, Musik und Schmetterlinge in prachtvollen Gärten


Schmetterlinge waren bei den Mitgliedern des Kaiserhauses sehr beliebt. Eine Vielzahl von Ihnen zeigen die Wandmalereien im Schloss Schönbrunn. Kaiserin Maria Theresia beauftragte den im 18. Jahrhundert berühmten böhmischen Maler Johann Wenzel Bergl mit diesen Naturmalereien. Mit seinen detailreichen Intarsien ist das Modell "Butterfly" eine Hommage an die prachtvollen, kaiserlichen Gärten - eine verzaubernde Momentaufnahme der Natur. Es ist erhältlich in den Größen 200 und 214, wahlweise in schwarz oder weiß poliert, mit einer Innenwand in Ahornfurnier. Diese Serie ist auf neun Flügel limitiert, die alle mit einer individuell nummerierten Messingplatte versehen werden.

Erhältlich in der Modellgröße 200.

 

BÖSENDORFER Limited Edition Beethoven


Mit dem Modell Beethoven ehrt Bösendorfer diesen großen Komponisten im Jahr 2013, welches sowohl das Jahr des 14. Internationalen Beethoven-Klavierwettbewerbs in Wien ist, als auch der 185. Geburtstag von Bösendorfer. Das Sondermodell entstand in Zusammenarbeit mit dem Beethoven-Haus in Bonn. So durfte das Original-Autograph von Beethoven verwendet werden, um das Finale Presto Agitato aus der Mondscheinsonate op. 27 Nr. 2 mit einem aufwendigen Siebdruckverfahren auf der Innenseite des Flügeldeckels zu platzieren. Das Modell Beethoven ist mit einer Auflage von 32 Flügeln limitiert (dies entspricht der Anzahl der Beethoven-Sonaten) und wird mit einer individuell nummerierten Messingtafel versehen. Mit dem Flügel erhalten Sie ein Faksimile der Original »Mondscheinsonate«, herausgegeben vom Beethoven-Haus in Bonn.


Erhältlich in den Modellgrößen 200 und 214.